Angebote werden geladen

Wellnessurlaub: Eine Auszeit vom Alltagsstress

 

Schon am frühen Morgen gehen wir durch den Verkehrslärm, haben Termine und viel zu wenig Freizeit. Daher sollte gerade der Urlaub viel Zeit für die eigenen Bedürfnisse bieten. In einem Wellnessurlaub kannst Du dich ganz auf dich selbst konzentrieren. Du verbringst  Deine Zeit jenseits klingelnder Telefone und musst am Morgen nur die Entscheidung treffen: Pool oder Massageliege? Damit Du in Deinem SPA- & Wellnessurlaub richtig entspannen kannst,  haben wir Tipps und Informationen rund um das Thema Wellness und Entspannung im Alltag zusammengetragen.

 

Wellnessurlaub: Die Basics zwischen SPA und Massagen

 

Ich fahre in den Wellnessurlaub. Was zunächst ganz einfach klingt, stellt sich bei der Buchung manchmal schon als schwierig heraus. Denn woran erkenne ich eigentlich ein Wellnesshotel und was genau muss ich buchen, um eine erholsame Auszeit zu genießen? Wir haben die Antworten auf Deine Fragen.

 

Woran erkenne ich ein Wellnesshotel?

Der Begriff Wellnesshotel ist nicht geschützt – im Grunde kann sich also jedes Hotel als Wellnesshotel bezeichnen. Daher ist es wichtig, dass Du zweimal hinsiehst und genau prüfst, ob das Hotel Deine Vorstellungen von einem entspannten Urlaub erfüllen kann. Ein ausgezeichnetes Wellnesshotel besitzt einen eigenen Wellnessbereich mit einem Schwimmbad, Saunen und Anwendungsräumen für Massagen. Du kannst heilsame Anwendungen buchen. Oftmals werden die SPA-Angebote noch durch weitere Wellnessangebote ergänzt. Dazu gehören beispielsweise besondere Ernährungsangebote, Fitness-Möglichkeiten und Angebote für die geistige Entspannung wie Yoga und Meditation. Viele Häuser sind außerdem mit einem Siegel des Deutschen Wellnessverbandes gekennzeichnet.

 

Was finde ich im Wellnessbereich?

 

Jedes Wellnesshotel bietet seinen Gästen individuelle Entspannungsmöglichkeiten. Zu den klassischen Angeboten gehört ein Schwimmbad, eine Sauna und ein Ruhebereich. Außerdem gibt es üblicherweise Räumlichkeiten, in denen verschiedene Massagen angeboten werden. Weitere Ausstattungsmerkmale eines Wellnessbereiches können sein:

·         Dampfbäder

·         Kinderbecken

·         Private SPA

·         Solarium

·         Friseur

·         Yoga und Pilates

·         Wasserliegen

·         Entspannung mit Licht

 

Prüfe also bereits vor der Buchung, ob die gewünschten Ausstattungsmerkmale in Deinem bevorzugten Wellnesshotel vorhanden sind.

Wie groß ist der Wellnessbereich?

Die Ausstattung des Wellnessbereiches hängt natürlich von der Größe des Hotelgeländes ab. Viele Hotels haben diesen Bereich im Erdgeschoss des Hauses integriert. Wenn sich das Hotel auf Wellness spezialisiert hat, ist dieser Bereich meistens entsprechend großzügig angelegt. Pool, Sauna und Ruhezonen brauchen immerhin Platz. Viele Gäste legen Wert auf einen großen Pool, in dem man mühelos seine Runden drehen kann, ohne gleich die Füße des anderen Badegastes im Gesicht zu haben. Ein Schwimmbad mit einer Länge zwischen 12 und 16 Metern ist ausreichend groß dafür. Wichtiger als die Größe des Bereiches ist allerdings der Pflegezustand des Inventars und die Freundlichkeit der Mitarbeiter.

 

Wie lang sollte ein Wellnessurlaub sein?

In einem guten Wellnesshotel beginnt der Urlaub bereits ab der ersten Minute, wenn Du das Foyer betrittst und bereits den Duft von Mandelöl einatmest. Dadurch kann auch schon ein Wochenend-Trip oder ein Kurzurlaub erholsam sein und zu einer gelungenen Auszeit beitragen. Natürlich kannst Du auch Deinen Sommerurlaub für einen ausgedehnten Wellnessurlaub nutzen

Wer hat Zugang zum Wellnessbereich?

 

 

In einem klassischen Wellnesshotel gehört die Nutzung des Wellnessbereiches in der Regen mit zum Übernachtungspreis. Schließlich wäre es für viele Gäste ein Ärgernis, wenn sie einen Wellnessurlaub buchen, vor Ort aber für den Wellnessbereich zusätzlich Geld zahlen müssten. Im Preis inbegriffen sind meist die Nutzung des Schwimmbades, die Saunen und Ruheräume.  Auch Accessoires wie ein Bademantel, der viel Platz wegnimmt im Urlaubsgepäck liegen meistens kostenlos auf dem Zimmer oder können an der Rezeption abgeholt werden. Wer SPA Anwendungen wie Massagen oder Packungen möchte, der muss dafür extra zahlen.

 

Herbst und Winter: Die beste Jahreszeit für Ihren Wellnessurlaub

 

Wenn es draußen früh dunkel wird, die Tage kälter und kürzer sind, dann kann die Seele ein paar Streicheleinheiten gut vertragen. Ein Wochenende Wellness kann schon erheblich zu einem besseren Wohlgefühl beitragen. Der kalten Umgebungsluft entfliehen und stattdessen eine Stunde in die Sauna zu gehen, wärmt Körper und Seele gleichermaßen.

Allerdings musst  Du Deinen Wellnessurlaub in der kalten Jahreszeit frühzeitig buchen. Die Herbstferien und die Wochenenden im Oktober, November und Dezember sind in den Wellnesshotels immer gut gebucht. Wenn Du frühzeitig nach einem passenden Angebot sucht, kannst  Du vielleicht noch günstig einen Wellnessurlaub buchen.

Aber auch im Frühling, wenn es noch kalt ist und die ersten warmen Sonnenstrahlen gerade herauskommen, lohnt sich eine Wellness-Auszeit. Viele Hotels haben nach den Winter- und den Weihnachtsferien wieder freie Kapazitäten und bieten Wellness-Auszeiten an, die Du günstig buchen kannst. Aber auch Wellness und Sommer passen zusammen. Die Ruheliegen werden dann kurzerhand in die Sonne gestellt und der Außenpool eingeweiht.

 

Die beliebtesten Destinationen für einen Wellnessurlaub

Wellness bedeutet, möglichst wenig Stress zuzulassen und bereits die Anreise so angenehm wie möglich zu gestalten. Daher lohnt es sich, in Deutschland zu bleiben und dort nach einem geeigneten Wellnesshotel zu suchen. Wir haben ein paar Empfehlungen zusammengestellt, in welchen Regionen Du am besten nach einem geeigneten Wellnesshotel suchen solltest.

 

Wellnessurlaub an der Nord- und Ostsee

 

Die Nordsee und die Ostsee sind wie geschaffen für eine Wellnessauszeit. Die Gäste können ausgedehnte Strandspaziergänge unternehmen, sich einmal den Kopf von der steifen Brise frei pusten zu lassen, um sich anschließend in der Sauna aufzuwärmen. Schöne Tage im Herbst erlauben es oft sogar, sich einen Strandkorb zu mieten und nichts weiter zu hören als das Kreischen der Möwen und die Brandung der Wellen.

 

Wellnessurlaub im Allgäu

 

Die Wellnessbranche hat schon seit langem das Allgäu für sich entdeckt. Man kann die wunderschöne Berglandschaft für ausgiebige Ausflüge in die Umgebung nutzen oder das gefächerte Wintersportangebot nutzen. Anschließend geht es dann zurück ins Hotel mit Massagen und Dampfbädern.

 

Wellnessurlaub in Österreich und Südtirol

 

Wellness in den Bergen bedeutet Entspannung für Körper und Seele. Denn die bergige Region bietet die Möglichkeit, einen Ausgleich zwischen körperlicher Bewegung und seelischer Entspannung zu schaffen. Entscheide Dich für Alpenwellness in naturnaher Umgebung.

 

Wellnessurlaub in Bayern

 

Von Oberfranken bis ins Alpenvorland eröffnet sich in Bayern eine alpine Landschaft, die rundum zu Erholung und Entspannung einlädt. Die Wellnessbereiche der Hotels haben hier oftmals einen Ruhebereich mit Panoramablick,